Georgi Ingenieurbüro

Als Familienunternehmen sind wir seit dem Jahr 2000 auf die Betreuung von Pflegeeinrichtungen,
Kliniken, Krankenhäusern, Hospizen sowie ambulanten Diensten spezialisiert.


Watch on YouTube

Arbeitssicherheitsbetreuung

Weitere Informationen

Arbeitssicherheitsbetreuung

Gern stellen wir Ihnen eine Fachkraft für Arbeitssicherheit/ Sicherheitsfachkraft gem. § 2 der DGUV Vorschrift 2 zur Seite.


Welche Aufgaben hat die Fachkraft für Arbeitssicherheit?

Nach dem Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG) soll die Fachkraft für Arbeitssicherheit die Unternehmen in allen Fragen der Arbeitssicherheit und der Unfallverhütung beratend unterstützen. Sie hilft dabei, Gesundheitsgefahren im Betrieb aufzudecken, sie zu reduzieren oder wenn möglich ganz abzustellen. Sie berät bei besonderen Anlässen in sicherheitsrelevanten Fragen, zum Beispiel wenn Arbeitsplätze neu geschaffen oder umgestaltet, besondere Geräte und Maschinen angeschafft oder Arbeitsweisen erheblich verändert werden. Die Fachkraft soll das Unternehmen einfach sicherer und damit attraktiver für Mitarbeiter machen.


Gerade auf die in der Pflege relevanten Dinge im Arbeitsschutz wie Biostoffe, die Verknüpfung von Arbeitsschutz und Hygiene, geeignete Schutzausrüstung für den Umgang mit Keimen/ Infektionen, Medizinprodukte sowie sämtliche rechtliche Grundlagen hat sich unser Ing. Büro GEORGI spezialisiert.


Hier bieten wir Ihnen im Rahmen der Grund- und betriebsspezifischen Betreuung das Wissen aus der Betreuung von derzeit fast 300 Kliniken, Krankenhäusern, Hospizen sowie ambulanten Pflegediensten in denen wir unser Arbeitsschutz – Managementsystem etabliert haben.


Unsere Arbeitssicherheitsbetreuung beinhaltet weiterhin:

  • Leitung der ASA-Sitzungen sowie Protokollführung
  • Betriebsbegehungen inkl. ausführlicher teils bebilderter Dokumentation im Hinblick auf Unfallverhütung, Arbeitssicherheit und vorbeugenden Brandschutz – Erarbeitung von Verbesserungsvorschlägen
  • Umfassende Informationen über neue Normen und Vorschriften – werden von uns z.T. gestellt
  • Beratung mit Führungskräften zur weiteren Entwicklung des betrieblichen Arbeitsschutzes
  • Schulung / Unterweisung aller Mitarbeiter
    (Arbeitssicherheit, vorbeugender Brandschutz)
  • Überprüfung der Organisation des Unfallmeldewesens (Analyse geschehener Unfälle)
  • Zusammenarbeit mit dem Betriebsarzt (gemeinsame Begehungen soweit gewünscht)
  • Beratung beim Kauf von Geräten und Anlagen sowie bei der Planung, Einrichtung und Inbetriebnahme von Arbeitsstätten, Arbeitsplätzen
  • Beratung bei der Auswahl und dem Einsatz persönlicher Schutzausrüstung
  • Unterstützung bei der Erarbeitung der Gefährdungsbeurteilung nach ArbSchG
    • Unterstützung bei der Erstellung des Gefahrstoffkatasters
    • Hilfe bei der Erstellung von Gefahrstoff- und Biostoffbetriebsanweisungen gem. Gefahrstoff-/ Biostoffverordnung
    • Erstellung allgemeiner Gefährdungsbeurteilungen hinsichtlich Gefährdung der verschiedenen Mitarbeiter (Pflege / Biostoffe / Verwaltung)

Brandschutz

Weitere Informationen

Brandschutz

Bei Bedarf stellt Ihnen das Ing. Büro GEORGI gern einen Brandschutzbeauftragten beratend zur Seite.


Welche Aufgaben hat der Brandschutzbeauftragte?

Der Brandschutzbeauftragte (BSB) überwacht die Umsetzung der baulichen, anlagentechnischen und betrieblichen Brandschutzmaßnahmen, welche durch Baugenehmigung, Brandschutzkonzept, Brandschutzordnung, Arbeitsschutzgesetz einschließlich der untergeordneten Richtlinien und Vorschriften vorgegeben werden.


In Deutschland besteht keine generelle Pflicht zur Bestellung eines Brandschutzbeauftragten. Jedoch können die Bundesländer in ihrem jeweiligen Baurecht die Bestellung vorschreiben. Dies trifft insbesondere bei Krankenhäusern, Altenpflegeheimen größeren Verkaufsstätten und größeren Industriebauten zu, da aufgrund der hohen Personenzahl in diesen Gebäuden mit erhöhten Gefahren zu rechnen ist. Zudem kann die zuständige Baubehörde bei Sonderbauten einen Brandschutzbeauftragten fordern.


Um die Notwendigkeit eines Brandschutzbeauftragten in einer Einrichtung der Altenhilfe oder in Kliniken/ Krankenhäusern zu ermitteln, müssen zunächst in einer Gefährdungsbeurteilung die betriebsspezifischen Brandgefahren und damit verbundenen Risiken individuell ermittelt werden.


Brandschutzbeauftragte sind notwendig in Einrichtungen mit erhöhtem Brandrisiko.


Die Arbeitsstättenrichtlinie (ASR A2.2 Nr. 5.2.4 Tabelle 4 Nr. 2) ordnet hierbei z.B. Kliniken und Alten- und Pflegeheime in Einrichtungen mit erhöhter Brandgefährdung ein.


Aus der einrichtungsspezifischen Gefährdungsbeurteilung zum Brandschutz insbesondere unter Anwendung der DGUV Information 205-003 (Brandschutzbeauftragter) sollte somit ein Brandschutzbeauftragter bestellt werden.


Bei der Umsetzung der Aufgaben des vorbeugenden Brandschutzes (insbesondere die Kontrolle der Umsetzung des Brandschutzkonzeptes) sollte sich der Unternehmer resultierend aus der Gefährdungsbeurteilung beratende Unterstützung durch einen sachkundigen Brandschutzbeauftragten einholen.


Orientierung einer Bestellung sind hierbei ab insgesamt 100 ständig anwesende Personen (Heimbewohner und Mitarbeiter der Einrichtung).


Überblick Gesetzliche Grundlagen:

  • § 10 Arbeitsschutzgesetz
  • § 22 DGUV Vorschrift 1
  • Vfdb – Richtlinie 12/09-01 Richtlinien zur Bestellung eines Brandschutzbeauftragten
  • DGUV Information 205-003 Brandschutzbeauftragter
  • ASR A2.2 Maßnahmen gegen Brände

Sicherheitstechnische Prüfungen

Weitere Informationen

Sicherheitstechnische Prüfungen

Ortsfeste elektrische Anlagen

Ortsfeste elektrische Betriebsmittel sind entweder fest verankerte oder sehr massive Betriebsmittel mit elektrischen Elementen. Als Ortsfeste elektrische Betriebsmittel werden zudem solche bezeichnet, die eine mobile Anschlussleitung besitzen, jedoch selbst fest montiert sind. Die Prüfung erfolgt gemäß DGUV Vorschrift 3 (ehemals BGV A3) nach der DIN VDE 701-702 bzw. der DIN VDE-Normen 0100-600 sowie 0105-100 statt. Für Sie als Unternehmer ist diese Prüfung in mehrfacher Weise äußerst wichtig, denn durch die Prüfung kommen Sie Ihrer Verpflichtung gegenüber Gewerbeaufsichtsämtern, Berufsgenossenschaften und Versicherungen nach.


Alle Betriebsmittel werden einer Einzelprüfung unterzogen. Die Prüfung umfasst folgende drei Schritte, die auch in den DIN VDE-Bestimmungen festgehalten sind:

  • Besichtigen: Sichtprüfung auf Beschädigungen oder unsachgemäße Verwendung
  • Erproben: Funktionsprüfung
  • Messen: Durchführung der vorgeschriebenen Messungen

Für die elektrische Überprüfung werden kalibrierte Messgeräte verwendet, die u.a folgende Messungen durchführen:

  • Schleifenwiderstand
  • Kurzschlussstrom
  • Isolationswiderstand
  • Auslösestrom/-zeit der Fehlerstromschutzeinrichtung
  • Berührungsspannung
  • Schutzleiterwiderstand

Ortsveränderliche Geräte

Unter ortsveränderlichen elektrischen Betriebsmitteln fallen elektrische Geräte, die sich leicht an einen anderen Platz bringen lassen. Etwas vereinfacht gesagt sind alle elektrischen Geräte mit Stecker, die nicht verbaut sind und ein Gewicht kleiner 23 kg besitzen, ein ortsveränderliches Betriebsmittel.


Beispiele für ortsveränderliche Betriebsmittel sind:

  • Büro-Geräte: Computer, Monitore, Drucker, Stehleuchten
  • Elektrische Werkzeuge & Maschinen: Bohrmaschinen, Stichsägen, Kabeltrommeln
  • Haushaltsgeräte: Staubsauger, Kaffeemaschinen, Wasserkocher

Alle Betriebsmittel werden einer Einzelprüfung unterzogen. Die Prüfung umfasst folgende drei Schritte, die auch in den DIN VDE-Bestimmungen festgehalten sind:

  • Besichtigen: Sichtprüfung auf Beschädigungen oder unsachgemäße Verwendung
  • Erproben: Funktionsprüfung
  • Messen: Durchführung der vorgeschriebenen Messungen

Für die elektrische Überprüfung werden kalibrierte Messgeräte verwendet, die u.a folgende Messungen durchführen:

  • Schutzleiterwiderstand
  • Isolationswiderstand
  • Ersatzableitstrom

Medizinprodukteprüfungen

Weitere Informationen

Medizinprodukteprüfungen

Das MPG (Medizinproduktegesetz) stützt sich auf das europäische Gemeinschaftsrecht. Es beinhaltet u. a. die deutsche Umsetzung der europäischen Richtlinie 93 / 42 / EWG für Medizinprodukte. Die Aufgabe des Bundesgesetzes ist es, den Schutz von Patienten und Anwendern von Medizinprodukten und Zubehör zu gewährleisten. Dazu gehört u. a. die Regelung von Sicherheit, Eignung und Leistung der Produkte. Das Betreiben von Medizinprodukten nach § 3 MPG ist in der Medizinprodukte-Betreiberverordnung (MPBetreibV) geregelt.


Das bedeutet für Betreiber u. a., dass sie für die Durchführung oder Beauftragung von sicherheitstechnischen Kontrollen gem. § 6 MPBetreibV (STK) innerhalb der vom Hersteller angegebenen Fristen verantwortlich sind. Außerdem darf ein Medizinprodukte-Betreiber gem. § 5 MPBetreibV „nur Personen, Betriebe oder Einrichtungen mit der Instandhaltung (Wartung, Inspektion, Instandsetzung und Aufbereitung) von Medizinprodukten beauftragen, die die Sachkenntnis (einschlägige Ausbildung), Prüferfahrung und die erforderlichen Mittel/ Geräte zur ordnungsgemäßen Ausführung ... besitzen“. Der Prüfer muss hierbei „weisungsfrei“ handeln, darf mithin kein angestellter Mitarbeiter sein.


Gleichzeitig ist er dazu verpflichtet, die Einweisung der Anwender (im Sinne des MPG: Personen, die Medizinprodukte berufsmäßig nutzen) in die Handhabung, Anwendung und den Betrieb des Medizinproduktes sicherzustellen.


Die Sicherheitstechnische Kontrolle (STK) ist eine gesetzlich vorgeschriebene Prüfung eines medizintechnischen Produkts gemäß §11 MPBetriebV, welche innerhalb bestimmter Intervalle unbedingt durchgeführt werden muss. Das Ziel der Sicherheitstechnischen Kontrolle ist das rechtzeitige Erkennen von Gerätemängeln und Gefahren, bevor diese sich für Patienten, Anwender und Dritte auswirken. Die STK Prüfung ist laut Herstellervorgabe üblicherweise alle 12 Monate durchzuführen.


Beispiele für Medizinprodukte sind:

  • Ernährungspumpen
  • Anti-Dekubitus-Systeme, Patientenlifter
  • Rollstühle/ Rollatoren
  • Trachealsauger
  • Sauerstoffkonzentratoren

Alle Betriebsmittel werden einer Einzelprüfung unterzogen. Die Prüfung umfasst folgende drei Schritte, die auch in den DIN VDE-Bestimmungen festgehalten sind:

  • Besichtigen: Sichtprüfung auf Beschädigungen oder unsachgemäße Verwendung (Herstellervorgabe)
  • Erproben: Funktionsprüfung
  • Messen: Durchführung der vorgeschriebenen Messungen

Für die elektrische Überprüfung werden kalibrierte Messgeräte verwendet, die u.a folgende Messungen durchführen:

  • Schutzleiterwiderstand
  • Isolationswiderstand
  • Schutzleiterstrom
  • Berührungsstrom
  • Ersatzableitstrom (alternativ)

Juristische Schulungen / Weiterbildungen

Weitere Informationen

Juristische Schulungen / Weiterbildungen

Auch im Bereich juristische Schulungen/ Weiterbildungen bieten wir Ihnen die Kompetenz aus fast 20 Jahren Erfahrung im Bereich der Pflege/ des Pflegerechts. Als Jurist ist Herr Tobias Georgi als Dozent für Rechtsfragen im Pflegebereich in Kliniken, Pflegeheimen, ambulanten Diensten und bei verschiedenen Bildungsträgern tätig.


Sowohl der Bereich der Aus- und Weiterbildung als auch Inhouse-Seminare und auch Tagungen im Bereich des Rechts werden hier seit vielen Jahren begleitet.


Eine kleine Auswahl der Themen finden Sie hier:


Straf- und Haftungsrecht in der Pflege Teil I (Grundlagenkurs)

  • Inkl. neuer Gerichtsurteile bzgl. Aufsichtspflicht, Freiheitsbeschränkende Maßnahmen (Seitengitter, Medikamente, Fixierungen)
  • Nötigung, Körperverletzung, Freiheitsberaubung (Fixierungen), rechtliche Bedeutung der Pflegedokumentation, Fotodokumentation… - inkl. Bereitstellung aktueller Mustervorlagen

Straf- und Haftungsrecht in der Pflege Teil II (Voraussetzung ist Grundlagenkurs)

  • Empfohlener Aufbaukurs für Teilnehmer des obigen Kurses – Fallbesprechungen inkl. neuer Gerichtsurteile Pflege

Arbeitsrecht

  • Arbeitsvertragsrecht gem. § 611 ff. BGB; Arten von Arbeitsverträgen Mutterschutzrecht, Kündigungsschutzgesetz; Teilzeitbefristungsgesetz; fristlose/ fristgerechte Kündigung - Anforderungen:; Pflichten Arbeitgeber/ Arbeitnehmer, Tarifvertragsrecht, Arbeitszeitgesetz (Höchstdauer, Sonn- und Feiertagsarbeit); Jugendarbeitsschutzgesetz




Arbeitssicherheit - Anforderungen an den Arbeitgeber (für Unternahmen ab 10 Mitarbeiter)

  • Arbeitssicherheitstechnische Anforderungen an den Unternehmer gem. gesetzlicher Vorgaben (DGUV Vorschrift 2 sowie Arbeitssicherheitsgesetz); Berechnung der Einsatzzeit, Aufgaben Fachkraft für Arbeitssicherheit/ Arbeitsmediziner; Sicherheits-beauftragte, Arbeitsschutzausschuss, Gefährdungsbeurteilungen; Umgang mit Gefahrstoffen; Anforderungen der neuen Arbeitsstättenrichtlinie; Aufsichtsorgane im Arbeitsschutz sowie deren Befugnisse

Medizinprodukterecht

  • Anforderungen der obersten Bundes- und Landesbehörden; Klassifizierung der Medizinprodukte; sicherheitstechnische Prüfungen, Medizinproduktebestandsverzeichnis, Neuregelungen der Medizinproduktesicherheitsplanverordnung, Neuerungen der Medizinproduktebetreiberverordnung (MPBetreibV) ab 01.01.2017

Betreuungsrecht

  • Regelungen Betreuungsrechtsänderungsgesetze – Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung gem. § 1901a BGB, Betreuungsverfügung, Einrichtung / Ablauf einer Betreuung – inkl. Bereitstellung aktueller Mustervorlagen sowie Bezugnahme auf aktuelle Rechtsprechung der obersten Bundesgerichte

Weitere Themen gern auf Nachfrage.

Standorte

Kontakt

Unser Team

Ingenieurbüro GEORGI
(NL Halle-Saalekreis)

Dipl. Jurist

Tobias Georgi

Dozent für Rechtsfragen in der Pflege / Heimleiter gem. HeimG / Fachkraft für Arbeitssicherheit / Brandschutzbeauftragter vdfb
Immobilienkauffrau

Anett Georgi

Büroleitung / Hauptverwaltung                               

Ingenieurbüro GEORGI
(NL Südharz)

Dipl. Ing. (Elektrotechnik)

Berthold Georgi

Fachkraft für Arbeitssicherheit / Brandschutzbeauftragter / Prüfer Elektrotechnik sowie Medizintechnik
 

Patricia Georgi

Verwaltungsmitarbeiterin /
Technische Prüfungen                                           

Mitarbeiter der Bereiche Arbeitsschutz und sicherheitstechniche Prüfungen
Dipl. Bau.-Ing

Lutz Gebauer

Fachkraft für Arbeitssicherheits / Brandschutzbeauftragter vdfb /SiGeKo
Dipl. Ing. (Elektrotechnik)

Klaus-Jürgen Kirchberg

Prüfer Elektrotechnik / Medizintechnik               
Elektroniker Energie- und Gebäudetechnik

Steve Weber

Prüfer Elektrotechnik / Medizintechnik               
Elektroniker Energie- und Gebäudetechnik

Thomas Georgi

Prüfer Elektrotechnik / Medizintechnik                
Elektroniker Energie- und Gebäudetechnik

Tim Fischer

Prüfer Elektrotechnik / Medizintechnik               

Unternehmen

Ingenieurbüro GEORGI
(NL Halle-Saalekreis)

Neehauser Straße 19

06198 Salzatal OT Höhnstedt

  +49 (0) 34 60 13 16 36

  +49 (0)34 60 13 16 37


Deutsche Kreditbank AG

IBAN: DE 16 120 300 001 002 314 522

BIC: BYLADEM1001

USt.-Id Nr: DE253154811

Ingenieurbüro GEORGI
(NL Südharz)

Uftrunger Enge Gasse 01

06536 Südharz OT Uftrungen

  +49 (0) 34 60 17 28 19

  +49 (0) 34 60 13 16 37


Commerzbank AG

IBAN: DE28 8008 0000 0857 5058 00

BIC: DRESDEFF800

USt.-Id Nr: DE240943852

Kontakt

Neehauser Straße 19
06198 Salzatal OT Höhnstedt

* Pflichtfelder

Impressum


Tobias Georgi

GEORGI Ingenieurbüro

Neehauser Straße 19

06198 Salzatal OT Höhnstedt

  +49 (0) 34 60 13 16 36

  +49 (0)34 60 13 16 37


Deutsche Kreditbank AG

IBAN: DE 16 120 300 001 002 314 522

BIC: BYLADEM1001

USt.-Id Nr: DE253154811

Haftung für Inhalte

Als Diensteanbieter bin ich gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG bin ich als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werde ich diese Inhalte umgehend entfernen.


Haftung für Links

Mein Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte ich keinen Einfluss haben. Deshalb kann ich für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werde ich derartige Links umgehend entfernen.


Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitte ich um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werde ich derartige Inhalte umgehend entfernen. Quellverweis: Disclaimer eRecht24


Datenschutz

Die Nutzung meiner Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf meinen Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Ich weise darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z. B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich. Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.


Datenschutzerklärung für die Nutzung von Google Analytics

Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. ("Google"). Google Analytics verwendet sog. "Cookies", Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Webseite wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt. Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de.